Anthriscus cerefolium (Garten-Kerbel)
Home
zu Familien
Fam. Doldenblütler (Apiaceae). 1jährig, bis 70cm. Halbschattige Stellen in warmen Lagen. Hecken, Waldränder, Weinbaugebiete. Kollin-montan
V-VIII. Ursprünglich westasiatisch. Zerstreut und selten, früher als Gewürzpflanze angebaut und verwildert. Verbreitung
Blütendolden mit deutlich weniger Strahlen (bis zu 6) als beim Wiesen- (A.sylvestris) und Glanz-Kerbel (A.nitidus). Pflanze stark duftend, Stängel nicht gefurcht, sondern fein gerillt, an den Verzweigungen oft flaumig behaart. Blätter im Umriss 3eckig, unterseits meist borstig behaart, (2-)3fach gefiedert, Endblättchen kurz zugespitzt oder stumpf. Doldenstrahlen dicht flaumhaarig, ohne Hüllblätter, Hüllchchenblätter schmal-lanzettlich, Früchte bis 1cm lang und 1mm dick. Ebenfalls 1jährig, oft am Blattstiel flaumig behaart und wenigstrahligen Dolden ist der vornehmlich im nördlichen D vorkommende Hunds-Kerbel (A.caucalis), dieser jedoch mit eiförmigen, hakig borstigen Früchten