Digitalis purpurea (Roter Fingerhut)
Home
zu Familien
Fam. Wegerichgew. (Plantaginaceae). 2- bis mehrjährig, bis 150cm. Kalkmeidend; Lichte Nadelwälder, Waldlichtungen, Waldränder. Kollin-montan
V-IX. Heimat Westeuropa. In den Alpen zerstreut, in westl. Gebieten Deutschlands z.T. häufig, nach Osten abnehmend. Verbreitung
Die unteren Blätter gestielt, die oberen sitzend, im Gegensatz zu den anderen Digitalisarten oberseits mit "gebuckelten" Feldern (stark runzelig), unterseits graufilzig. Blüten in einer einseitswendigen, vielblütigen Traube, gelegentlich auch weiß, immer mit auffällig gefleckter Unterlippe. In allen Teilen giftig, als Heilpflanze gegenüber dem Wolligen Fingerhut (D.lanata) an Bedeutung verlierend