Centaurea benedicta (Benediktenkraut) Syn. Cnicus benedictus
Home
zu Familien
Fam. Korbblütler (Asteraceae). 1jährig, bis 60cm. Alpenpflanze in Tallagen, trockene Ruderalstellen. Kollin
V-VII. Heimat Mittelmeerraum. Äußerster SW (v.a. Französische Alpen) und SO (Kärnten) der Alpen. Auch aus Gärten unbeständig verwildernd
Pflanze 1köpfig, Stängel stark behaart, Blätter fiederspaltig bis fiederlappig, dornig gezähnt, klebrig. Blütenköpfchen mit fiederteiligen, stacheligen Hüllblättern, nur mit Röhrenblüten, Pappus aus gelben Borsten. Alte Heilpflanze, homöopathische Verwendung der Blätter und Blütenstände, heute ohne große Bedeutung. Verwechlungsgefahr mit dem häufigeren Nattermkopf-Wurmlattich (Helminthotheca echioides), dieser jedoch nur mit Zungenblüten, Hüllblätter nicht mit fiederteiligen Dornen