Bartsia alpina (Alpenhelm, Alpen-Trauerblume)
Home
zu Familien
Fam. Sommerwurzgew. (Orobanchaceae). Bis 20cm. Alpenpflanze. Quellsümpfe, vernässte Bergweiden, Flachmoorwiesen. Montan-alpin
VI-VIII. Gesamter Alpenraum, teilweise durch Flüsse im Alpenvorland herabgeschwemmt, vereinzelt im Südschwarzwald. Verbreitung
Halbschmarotzer. Stängel unverzweigt, zottig behaart, Blätter gegenständig, mit breitem Grund sitzend, eiförmig, regelmäßig gekerbt, bis 2cm lang, etwas runzelig, die oberen trüb violett, im Blütenstand +/- gleich gefärbt wie die Blüten. Diese einzeln in den oberen Blattwinkeln, am Stängelende gehäuft, Kelch und Kronblätter dunkelviolett mit langer Röhre, Früchte bis 12mm lang, behaart. Der Name Bartsia wurde von Linne zum Gedenken an den Arzt und Botaniker Johann Bartsch vergeben